Naturnaher Wald für Kaolin- und Tonwerk Seilitz-Löthain GmbH

Die Kaolinwerke in Seilitz erhielten 2008 für den Neuaufschluss eines Tagebaus zur Gewinnung von Kaolin die naturschutzfachliche Auflage, ca. 4 ha neue Waldfläche zu schaffen, um dieses Vorhaben zu kompensieren. Im GRÜNE LIGA Hirschstein e.V.  fanden die Kaolinwerke einen Partner der sowohl die Erstaufforstgenehmigung erwirkte, als auch die Flächenverfügbarkeit für die Aufforstung vor Ort herstellte. Die Übernahme des kompletten Managements für die Aufforstung inkl. der langjährigen Pflege wurde dankend von den Kaolinwerken angenommen. Bereits im Herbst 2008 wurde die Aufforstungsfläche mit einheimischen Arten wie Buche, Eiche, Erle und Ahorn bepflanzt. Umgeben von einem breiten Waldsaumgürtel aus Wildrosen, Kreuzdorn, Schlehe und weiterem hier heimischen Buschwerk haben die Jungbäume nun Zeit, sich zu einem stattlichen Wald zu entwickeln.