Feldwege und Feldraine

Das weit verzweigte Feldweg- und Feldrainystem in den umliegenden Dörfern stammt aus der Zeit, als noch jeder Hof selbst Landwirtschaft betrieb. Um auf die meist nur kleinen handtuchartig angelegten Flächen zu kommen, bedarf es eben der vielen Feldwege. Die entstandenen Feldgehölze, oft eine Mischung aus Obstbäumen und wild gewachsenen Gehölzen, stellen heute einen wichtigen Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten dar. Durch die Flächenbeanspruchung für die Landwirtschaft sind diese Strukturen oft die letzten Rückzugsmöglichkeiten für Flora und Fauna. Da die eigentliche Nutzung der Feldwege für die Landwirtschaft in der heutigen Zeit nicht mehr von Bedeutung ist, ist auch die Existenz dieser Strukturen stark bedroht. Über verschiedene Projekte arbeitet der Verein daran, dass diese Strukturen für die Dörfer erhalten und aufgewertet werden. Dazu gehören Pflegeschnitte an den Gehölzen, Lückenbepflanzungen und die Sicherstellung der Entwicklungspflege der Flächen.